Meine Sache - Bremens Gegenwart

16. Juli bis 29. Oktober 2006

Viele haben mitgemacht, alle können jetzt schauen!
Von 16. Juli bis 29. Oktober 2006 zeigt das Focke-Museum eine Ausstellung, die als einzigartiges Projekt Bremen und seine Bewohnerinnen und Bewohner zur Zusammenarbeit gebracht hat:
Jeder konnte einen Vorschlag machen, einen Gegenstand anbieten, der für ihn im Jahr 2005 Zeuge und Symbol eines wichtigen Ereignisses gewesen ist.


„Meine Sache. Bremens Gegenwart“ ist ein Sammelsurium alltäglicher Dinge, das eine Bremer Stadtgeschichte der besonderen Art schreibt: jedes Ausstellungsobjekt, ob von Prominenten oder von Bremer Bürgerinnen und Bürgern als Leihgabe eingereicht, zeigt die große Bedeutung, die Alltagsdinge in unserer Gesellschaft einnehmen.

Vom Focke-Museum und sieben Studenten des Masterstudienganges „Kunst- und Kulturvermittlung“ der Universität Bremen ins Leben gerufen, ist das Projekt „Meine Sache“ mehr als ein ungewöhnlicher Jahresrückblick: es ist der Beweis, dass auch die Gegenwart einen Platz im Museum bekommen kann, dass ein Lieblingsstück auch eine Wertsache ist, dass auch (m)eine gewöhnliche Sache ein Glanzstück sein kann!

Alle sind jetzt eingeladen, diese neue, spannende Sonderschau im Focke-Museum zu besuchen, um herauszufinden, was ein paar Boxhandschuhe, eine alte Mundharmonika, eine blaue Badehose, eine Weinflasche und vieles andere mehr zu sagen haben.

Erleben Sie unsere Hansestadt mal anders, und zwar von ihren Bewohnerinnen und Bewohnern erzählt.

Finissage am 29. Oktober um 15 Uhr
mit Würdigung der Leihgeber, Preisverleihung für den Gewinner der Kinder-Malaktion "Meine liebste Sache", musikalischer Umrahmung

Nähere Informationen


zurück zur Übersicht