Von Knochen bis Gameboy

Die Geschichte des Spielens von Knochenwürfeln aus dem frühen Mittelalter bis zum Gameboy im 20. Jahrhundert.

Womit haben die Großeltern früher gespielt? Im Obergeschoss des Haus Riensberg können Kinder auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Spielens gehen vom Mittelalter bis heute. Sie erfahren, dass Kinder früher nur wenige Spielzeuge besaßen und dass das Spiel aufs Leben vorbereiten sollte. Mädchen und Jungen wurden auf ihre Geschlechterrollen fixiert und politische, gesellschaftliche und kulturelle Normen hielten mit den Spielsachen Einzug ins Kinderzimmer.

Die Kinder können stöbern, Vertrautes und Unbekanntes entdecken und sich darüber mit Freunden oder Eltern und Großeltern austauschen. Informationen zu den Exponaten erhalten sie über den Mediaguide.

Mediaguide

Mediaguide