Do 17. Sep 15:00 - 16:30

Das mittelalterliche Bremen

Museumsgespräch in der Dauerausstellung

Dauerausstellung

Was steht in der ältesten Bremer Schrift? Warum wurde Arndt von Gröpelingen ermordet? Wann trat Bremen der Hanse bei? Diese und viele weitere Fragen werden bei einer Führung im Focke-Museum geklärt.

Unter Karl dem Großen wird der Ort an der Weser zum Bischofssitz. Neben der Domburg entsteht ein Markt mit einer Siedlung von Kaufleuten und Handwerkern. Der Hafen lag an der Balge. Im Laufe des Mittelalters gewannen die Bremer Bürger an wirtschaftlicher Macht und politischem Selbstbewusstsein. Diese zunehmende Unabhängigkeit von ihrem Landesherrn, dem Erzbischof, führte zu Konflikten.

Nach einer Kurzführung mit der Historikerin Anke Osterloh durch die Dauerausstellung wollen wir gemeinsam bei Kaffee und Kuchen im Café Fockes Fragestellungen aus der Führung vertiefen.

in Kooperation mit der VHS Bremen
Kosten: 4 € (+ Eintritt); Kaffee und Kuchen auf eigene Kosten
Anmeldung erwünscht bei der VHS: 0421-361 12345