Do 17. Sep 18:00

Transition 2020

Konzert im Park | Fockes Pavillon

Park

GREETINGS TO IZMIR

2019 fand im Focke-Museum ein Konzert mit der Band Sıkıntı Yok aus Izmir und den Bremer Jazzmusikern Uli Beckerhoff, Peter Dahm, Jan-Olaf Rodt, Ralf Stahn und Friedemann Bartels statt. Der Kontakt sollte dieses Jahr ausgebaut werden und Konzerte in Izmir und Bremen sollten die Freundschaften im Rahmen der Städtepartnerschaft vertiefen. Dies findet aus bekannten Gründen nicht statt. Als musikalischen Gruß werden die Bremer Musiker Kompositionen aus dem gemeinsamen Programm spielen. Es erwarten sie traditionelle anatolischen Stücke und Eigenkompositionen - die z.T. speziell für diese Begegnungskonzerte geschrieben wurden.

Das Focke-Museum engagiert sich in den letzten Jahren in dem Städtepartnerschaftsprojekt zwischen Izmir und Bremen. Mit diesem Projekt verbindet das Haus das Ziel, Künstler*innen aus dem Herkunftsland der größten migrantischen Community Bremens ein Forum zu geben.

Die Projektreihe „Transition“ der Kulturwerkstatt westend wird gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.

Uli Beckerhoff - Trompete
Peter Dahm - Saxofon
Jan Olaf Rodt - Gitarre
Ralf Stahn - Bass
Friedemann Bartels - Schlagzeug

Eintritt: 15 €

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen dürfen max. 150 Besucherinnen und Besucher in den Museumspark. Die Stühle werden mit dem nötigen Abstand aufgestellt. Die Karten müssen vorher während der Öffnungszeiten telefonisch unter 0421-699 600-0 oder per E-Mail unter anmeldung@focke-museum.de reserviert werden. Dabei werden Name und Telefonnummer registriert. Die Reservierungspflicht gilt auch für Mitglieder des Vereins von Freunden des Focke-Museums. Die Reservierung muss Ihnen bestätigt werden.

Da es abends nun schon recht kalt wird, bringen Sie sich bitte warme Kleidung mit. Bei sehr schlechtem Wetter muss das Konzert ausfallen. Bei unbeständigem Wetter erkundigen Sie sich bitte vor dem Konzert am Donnerstag ab 10 Uhr telefonisch an der Museumskasse: 0421-699 600-0.

 

Gefördert im Programm