Sa 10. Nov 14:00 - 16:00

Die Bremer Räterepublik 1918/19

Stadtführung in Kooperation mit der vhs Bremen

Die Geschichte ist niemals abgeschlossen. Mit Ihren Zeugnissen ragt sie in die Gegenwart hinein, sodass wir uns mit ihr in Verbindung setzen können.

Die Monate zwischen November 1918 und März 1919 ist als Zeit großer Umwälzungen und sich überschlagender Ereignisse in die Bremer Geschichte eingegangen. Nachdem die Revolution die Hansestadt erfasst hatte, war die Folgezeit vom Ringen verschiedener politischer Kräfte geprägt. Am 10. Januar 1919 riefen Kommunisten und Arbeiter „die selbstständige sozialistische Republik Bremen“ aus. Die alten Eliten in Bremen formierten sich gegen dieses Experiment. Mit Hilfe der Reichsregierung wurde die Räterepublik am 4. Februar 1919 gewaltsam niedergeschlagen, 83 Menschen kamen dabei zu Tode.

Wie präsent diese Geschichte noch heute im Bremer Stadtbild ist, zeigt Joachim Bellgart bei seiner Stadtführung. Der Stadtführer, der seit Jahren mit seinen Touren begeistert, führt an historische Orte und Denkmäler und erweckt so die Zeit der Bremer Räterepublik zum Leben.

Kosten: 6 €, ermäßigt 4 €

In Kooperation mit der vhs Bremen

Treffpunkt: Parkplatz Südbad, Neustadtswall 81

Anmeldungen unter: 0421-361 12345