So 14. Jul 11:30

Singspiel im Grünen

Bremer Gartenopern Ensemble

Fockes Pavillon

Mitglieder des Ensembles stehen auf der Bühne

Der Onkel aus Boston, Komische Oper in drei Aufzügen von Felix Mendelssohn Bartholdy

Zum Inhalt der Oper:
Wie viele andere Soldaten ist Baron von Felsig nach Amerika gegangen, um den Kampf der 13 amerikanischen Kolonien gegen das Mutterland England zu unterstützen. Die Revolte gegen die Teesteuer von 1773, bekannt als "Boston Tea Party", hatte zur Unabhängigkeitserklärung von 1776 geführt. Nach heftigen Kämpfen kapitulierte 1781 die englische Armee. Zwei Jahre später besiegelte der Friede von Paris den status quo. Baron von Felsigs Bruder ist glücklicher Vater zweier Kinder, Theodor und Fanny - bis seine Frau plötzlich stirbt. Diesen Schlag kann er nicht verwinden. Und so gibt er seine Kinder in die Obhut einer Tante und verlässt die Heimat ebenfalls in Richtung Amerika. In Boston, an der Seite seines Bruders, greift er in den Kampf ein. Er fällt, von einer englischen Kugel getroffen, nicht ohne seinem Bruder die Obhut über seine Kinder anvertraut zu haben. Schockiert von diesem Ereignis, "dem anstrengendem Dienst" und des Lebens in einem fremden Lande müde, beschließt der Baron, nach Hause zurückzukehren. Hier ist inzwischen Theodor in ein Husarenregiment eingerückt. Sein Kamerad und Freund Carl von Burg, macht der 18-jährigen Fanny den Hof...

Achtung!
Bei schlechtem Wetter findet die Oper in der Gesamtschule Ost, Walliser Straße 152 statt. Bitte informieren Sie sich kurzfristig an der Museumskasse: 0421-699 600-50.

12 €, 8 €