So 22. Sep 15:00

Von der Kogge zum Supertanker

Führung zur maritimen Woche

Dauerausstellung

Im Focke-Museum lässt sich zwischen den Exponaten zur Stadtgeschichte ein ganzes Schifffahrtsmuseum entdecken. Die lange Geschichte der Bremer Schifffahrt hat zahlreiche Spuren hinterlassen. Maritime Themen spiegeln sich in alten Schiffsmodellen und Gemälden, Bestandteilen von Schiffen, Werkzeugen von Schiffbauern oder Kapitänstellern.

Welche Härten und Gefahren waren mit der Seefahrt verbunden, welche technischen Fortschritte hat man wann erzielt, welche Güter sind transportiert worden?

Lange Zeit blieben Bremer Schiffe bei ihren Fahrten auf den Bereich von Nord- und Ostsee beschränkt. Hinzu kamen zwar Westfrankreich, Spanien und Portugal, auch der Walfang vor Grönland und Spitzbergen, aber erst mit dem Ende des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges 1783 begann sich der Radius der Bremer Schifffahrt allmählich weltweit auszudehnen.

Der Durchbruch der Dampfschifffahrt, die Beförderung von Auswanderern nach Amerika und die weltweit aktive Reederei Norddeutscher Lloyd stehen hierbei im Mittelpunkt. Aber auch die lange Abhängigkeit von britischen Werften und ihrem Know-how, der Bau immer größerer Schiffe oder die Unterbringung der Reisenden sind Themen des Rundgangs.

Begradigung und Vertiefung der Weser und der Hafenbau spielen eine Rolle ebenso wie die lange Erfolgsgeschichte der Großwerft AG „Weser“.

Führung durch die Dauerausstellung mit Jens Buttgereit M. A.

4 € (zzgl. Eintritt)