29. November 2009 bis 30. Mai 2010

Die kulturhistorische Ausstellung erzählte in dreizehn Kapiteln von gesellschaftlichen Normen, die seit dem Mittelalter zur Ausbildung z. T. heute noch gültiger Verhaltensformen führten, von Tabus und deren Verletzungen, von Regeln und deren lustvoller Überschreitung.