So 29. Aug 16:30

Einblicke in das Leben jüdischer Menschen in Bremen

Die Jüdische Gemeinde und das Focke-Museum richten gemeinsam ein Fest im Park aus

Focke-Garten

Jüdische Gemeinde

Seit 1700 Jahren leben Menschen jüdischen Glaubens auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. In diesem Festjahr feiert die Jüdische Gemeinde Bremens zudem die Einweihung ihrer Synagoge in der Schwachhauser Heerstraße vor 60 Jahren und die Neugründung der jüdischen Gemeinde in Bremerhaven vor 20 Jahren.

Deshalb richten die Jüdische Gemeinde des Landes Bremen und das Focke-Museum, Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, am Sonntag, 29. August 2021, ein Fest im Garten des Museums aus. Jüdische und nicht-jüdische Menschen sollen ab 16.30 Uhr die Gelegenheit bekommen, sich kennenzulernen und sich auszutauschen.

Die Jüdische Gemeinde lädt zu Speisen ein und informiert u.a. über das Leben ihrer Mitglieder und über ihre Jugendarbeit. Außerdem wird das Schreiben einer Tora, die Heilige Schrift der Juden, vorgeführt. Im Veranstaltungssaal des Focke-Museums ist bis November eine kleine Ausstellung des Fotografen Rainer Geue zu sehen, der ältere jüdische Menschen aufgenommen hat und deren Lebensgeschichten erzählt. Zum Abschluss geben Motti Ben David und Rabbiner Teitelbaum um 18 Uhr ein Benefizkonzert mit israelischen und jüdischen Liedern.

Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Begegnung teilzunehmen! Der Eintritt ist frei, mögliche Spenden wird die Jüdische Gemeinde an Flutopfer in Westdeutschland weiterleiten.

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.