Besucherinnnen und Besucher in einer Ausstellung. Zwei Frauen stehen mit Kopfhörern vor einem Bildschirm. Im HIntergrund steht ein Besucher und liest einen Text.

Sonderausstellungen & Events

was war los?

was war los im focke-museum?

In dieser Rubrik finden Sie einen Rückblick auf vergangene Ausstellungen und große Veranstaltungen.

augen auf! Kolonialismus und seine folgen in bremen | 2022

29. Juni bis 13. Dezember 2022

Plakatmotiv der Ausstellung. Zeichnung eines Menschen, der sich die Hände vor die Augen hält.

Bremen ist als Handelsstadt seit Jahrhunderten mit dem Thema Kolonialismus verbunden. Welche Auswirkungen sind heute in Bremen festzustellen? Dazu haben Schwarze Bremer und Bremerinnen bzw. BIPoC (Black, Indigenous, People of Color) ihre Analysen, ihr Erleben von Rassismus und Selbstermächtigung im Stadtraum zu einem Kunstwettbewerb und einem Literaturwettbewerb eingereicht. Eine Auswahl der Werke ist nun im Stadtlabor des Focke-Museums zu sehen.

As a trading city, Bremen has been associated with colonialism for centuries. What effects can be seen in Bremen today? Bremen residents, escpecially BIPoC (Black,Indigenous, People of Colour) have submitted their analyses, their experience of racisms and self-empoewerment in urban space to an art and a literature competition. A selection of the works can now be seen at Focke Museum´s Stadtlabor.

Von hier nach dort. unterwegs mit kompass und navi

13. März bis 25. September 2022

Wie kommen wir zu einem Ziel? Wie war das früher, wie ist das heute? Was ist ein Kompass? Und wie funktioniert eigentlich das Navi im Auto? Willkommen in der Welt der Navigation! In der interaktiven Ausstellung erfährst Du alles rund um die Orientierung unterwegs.

Sobald wir unterwegs sind, müssen wir uns orientieren. Das fällt uns auf dem Schulweg noch leicht, aber je weiter die Strecken werden und je unbekannter die Umgebung, desto schwieriger wird es. Und wie funktioniert das eigentlich auf dem Wasser, in der Luft oder im Weltall? 

Auf Deinem Weg durch die Ausstellung begleitet Dich ein Team von Superheldinnen und -helden. Sie verraten Dir, wie sie ihren Weg finden. Der Storch Claudio möchte zum Beispiel so schnell wie möglich seinen Brutplatz im Süden erreichen und Sabine, die Astronautin, endlich zum Mond. In der Ausstellung lernst Du viele Hilfsmittel kennen, mit denen wir leichter unseren Weg finden. Und es erwarten Dich knifflige Rätsel und Aufgaben. Versuche die schnellsten Verkehrsverbindungen herauszufinden oder ein Schiff zum Hafen zu steuern. Die Superhelden helfen Dir dabei!

zeitsprünge. Die angewandte kunst bremen im focke-museum | 2022

7. Mai bis 5. Juni 2022

Plakat zur Zeitsprünge-Ausstellung

Zur Sammlung des Focke-Museums, Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, gehört mit herausragenden Objekten die Angewandte Kunst, die vor allem in Haus Riensberg zu sehen ist. Zudem finden sich in der Dauerausstellung viele Exponate, die im Verlauf der Jahrhunderte von Steinmetzen, Tischlern, Goldschmieden, Buchbindern, Webern, Töpfern und anderen hergestellt worden sind. Diese richteten die Bürgerhäuser und öffentlichen Gebäude ein und versorgten die Menschen mit den Dingen des täglichen und festlichen Lebens.

Die Angewandte Kunst Bremen ist ein Zusammenschluss aus eben jenen Gewerken, die es schon seit jeher gibt. Regelmäßig sind ihre Arbeiten im Focke-Museum oder im Park rund um Haus Riensberg bei der beliebten Ausstellung Ins Grüne zu sehen. Nun haben sich beide Partner ein neues Ausstellungsformat ausgedacht. Kunsthandwerker und -handwerkerinnen haben sich in der Dauerausstellung und in Haus Riensberg von den Exponaten zu neuen Objekten anregen lassen. Unter dem Titel „Zeitsprünge“ werden diese in Sichtweite zu den historischen Exponaten präsentiert.

bremen spricht. Eine ausstellung zur mehrsprachigkeit in bremen | 2022

5. März bis 29. Mai 2022 im stadtlabor

Plakat zur Ausstellung

7.500 verschiedene Sprachen gibt es auf der Welt. In Bremen werden 80 davon gesprochen. Die Ausstellung „Bremen spricht“ zeigt vom 5. März bis 29. Mai welche Sprachen das sind und wo in Bremen sie gesprochen werden – von Arabisch über Plattdeutsch und Gebärdensprache bis Zulu. Anhand verschiedener extra angefertigter Karten entsteht ein aktuelles Sprachporträt Bremens. Neben den Karten gibt es auch Bücher, Film und Hörstationen, die die verschiedenen Sprachen näherbringen. Im Rahmenprogramm werden unter anderem Schnupper-Sprachkurse angeboten, Diskussionsrunde und ein Konzert.

Die Ausstellung ist entstanden auf Initiative des Zentrums für Migranten und Interkulturelle Studien. Zahlreiche Bremer Institutionen haben an der Realisierung mitgewirkt.

lebenswege – hayat yollari | 2021-2022

29. Oktober 2021 bis 8. Februar 2022 im stadtlabor

Blick in die Ausstellung. Man sieht Vitrinen mit Objekten.
Blick in die Ausstellung „Lebenswege“ (c) Focke-Museum, Martin Luther

In den Jahren des Wirtschaftswunders kamen Tausende Menschen aus der Türkei nach Deutschland, um hier zu arbeiten. Auch in Bremen wurden die sogenannten „Gastarbeiter“ in den 1960er-Jahren dringend gebraucht. Viele von ihnen ließen sich mit ihren Familien dauerhaft in der Hansestadt nieder.

Am 30. Oktober jährt sich das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei zum 60. Mal. Um die Lebensleistung der „Gastarbeiter“ zu würdigen, zeigt das Focke-Museum die Sonderausstellung „Lebenswege“ im neu eröffneten Stadtlabor.

Ekonomik mucize yıllarında binlerce insan çalışmak için Türkiye’den Almanya’ya geldi. 1960’lı yıllarda Bremen’de de bu “konuk işçiler“e acilen ihtiyaç vardı. Bunların pek çoğu aileleriyle birlikte kalıcı olarak Bremen‘e yerleştiler.

30 Ekim 2021, Federal Almanya Cumhuriyeti ile Türkiye Cumhuriyeti arasında yapılan İşgücü Göçü Anlaşması’nın 60. yıldönümü. Focke Müzesi, yeni açılan şehir laboratuvarı bölümünde “konuk işçiler”in hayat boyu başarılarına ithafen „Hayat Yolları“ adlı özel sergiyi sunuyor.

Medienwelten. 75 jahre radio bremen | 2020-2022

26. september 2020 bis 9. januar 2022

Plakat Medienwelten

Radio Bremen feierte 2020 sein 75-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass zeigte das Focke-Museum in Kooperation mit Radio Bremen eine Sonderausstellung. Denn der kleinste Sender der ARD ist von großer Bedeutung für die Region. Die Ausstellung zeigte, wie der Sender aentstanden ist und wie er sich über die Jahrzehnte entwickeltn hat. Besucherinnen und Besucher konnten sich aber auch ein Bild machen, wie heute im Funkhaus an der Weser gearbeitet wird und einen Blick hinter die Kulissen von Radio Bremen werfen. Auch die eigene Mediennutzung war ein Thema. Besucherinnen und Besucher konnten ihre eigene Mediensput legen und ihren Radio-Bremen-Moment verraten.

In der Mediathek konnte man es sich gemütlich machen und die schönsten Momente aus 75 Jahre Radio- und Fernsehgeschichte noch einmal erleben.

Schlüsselmomente. Bremen im Pressefoto (1945-2020) | 2020

7. März bis 12. Juli 2020

Bild der Aufsichtssratsitzung zur Schließung der AG Weser

Viele große und kleine Momente ergeben in der Summe die Geschichte Bremens. Was waren prägende Ereignisse für Bremen seit 1945? Und wie hielten Pressefotografen sie fest?

Anlässlich des 75. Geburtstags des WESER-KURIER stellen wir in einer Ausstellung rund 50 Schlüsselmomente der letzten 75 Jahre vor – festgehalten im Pressefoto.

Die Ausstellung bietet Nostalgisches, Gewichtiges, Bedenkenswertes und Überraschendes. Wir laden Sie ein zu einem Streifzug durch Bremens Geschichte! Von der Grundsteinlegung der Neuen Vahr über die Standortschließung der AG Weser bis zum Gewinn des Doubles von Werder Bremen.

mein name ist hase. redewendungen auf der spur | 2019/2020

10. november 2019 bis 12. Juli 2020

gezeichneter Fuchs mit Sprechblase "Mein Name ist Hase"

Jeder von uns verwendet im Durchschnitt hundert Redewendungen am Tag! Sprichwörter, geflügelte Worte und Redensarten machen unsere Sprache anschaulicher, witziger und vor allem verständlicher. Und doch haben wir von ihren historischen Hintergründen oft keinen blassen Schimmer. Wer weiß schon, warum wir Lampenfieber haben oder die Katze im Sack kaufen?

Bauklötze staunen ist also angesagt und Lichtaufgehen garantiert in der vergnüglichen Mitmach- und Mitdenkausstellung für die ganze Familie. In wunderbarer Jahrmarktatmosphäre finden sich unter anderem ein Rätsel mit internationalen Sprichwörtern und ein Sprichwort-Generator.
Die Ausstellung ist eine Übernahme aus dem Museum für Kommunikation Nürnberg – ein Museum der Museumsstiftung Post und Telekommunikation und steht unter der Schirmherrschaft von Sams-Erfinder Paul Maar. Die Idee und das Konzept zur Ausstellung stammen von dem renommierten Germanisten und Sprichwort-Experten Dr. Rolf-Bernhard Essig.

hans saebens. bilder für bremen (1930-1969) | 2019/2020

Blick in die Großenstraße. In der Straße steht ein Fuhrwerk mit einem Firmenschild von Haake-Beck.
© Hans Saebens, Focke-Museum

7. september 2019 bis 9. februar 2020

Der Fotograf Hans Saebens machte sich ab den 1930er-Jahren überregional einen Namen mit stimmungsvollen Schwarzweiß-Motiven der Norddeutschen Landschaft. Dass er mit seinen Aufnahmen auch das Bild Bremens prägte, ist weit weniger bekannt. Er fotografierte im Auftrag des Stadtmarketings, des  Handels und Gewerbes sowie der Gastronomie seiner Geburtsstadt.

Auf Grundlage eines umfangreichen Teil seines Nachlasses, der sich im  Focke-Museum befindet, zeigt das Museum erstmals in einer Ausstellung neben bekannten auch bislang nie oder nur selten veröffentlichte Stadt- und Hafenbilder der 1930er- bis 1960er-Jahre. Sein Blick auf das „schöne“ und „schaffende“ Bremen hat bis heute nicht an Reiz verloren. Nicht zuletzt weil  die Fotos ein Bremen zeigen, das es so größtenteils nicht mehr gibt.